Band "Online"

Besetzung:

Gesang:        Lisa Bell, Simone Faber

Gitarre akkustisch + Gesang: Tobias Bulmann

E-Gitarre:      David Reichert

Bass:            Martin Bulmann

E-Piano:        Marcel Hartmann

Schlagzeug: Ruven Eckstein

Saxophon:    Simon Bulmann

Technik:        Andreas Eckstein und Mirco Best

 

Die Band Online entstand vor vielen Jahren aus dem gleichnamigen Jugendkreis in Stetten. Von der ursprünglichen Besetzung ist aber nur noch Martin Bulmann dabei. Immer wieder sind neue, jüngere Musiker nachgekommen und haben den Platz von denen eingenommen, die berufs- oder ausbildungsbedingt nicht mehr mitspielen konnten. Die meisten Bandmitglieder sind zwischen 18 und 25 Jahre alt.

Im Dezember 2007 nahm die Band an einer Schulung mit Gaetan Roy, einem christlichen Profimusiker, teil. Viele gute Tipps von damals werden auch noch heute berücksichtigt und angewandt.

Auftritte der Band sind zumeist Gottesdienste wie Doppelpunkt!? oder Jugendgottesdienste. Das Konfirmationsabendmahl und der Gründonnerstags-gottesdienst werden im Wechsel mit den anderen Stettener Bands gestaltet. Auch bei Jugendbibelabenden war die Band schon mit dabei. Am 5.12.09 spielte die Band auf Anfrage des TSV Stetten zum ersten Mal bei der Winterfeier des Vereins, was etwas ganz Neues, dafür aber auch besonders Schönes war. Inzwischen haben wir 2010 und 2013 ebenfalls bei der WInterfeier gespielt.

 

Mittlerweile studieren viele Bandmitglieder (David in Stuttgart, Marcel in Würzburg, Lisa in Karlsruhe, Simon und Ruven in Stuttgart), arbeiten auswärts (David bei Zeiss, Simon bei Daimler, Tobias im PJ in Ludwigshafen, Simone in Klingenberg) oder sind umgezogen (siehe die Studenten oder Simone nach Kleingartach). Auch dort machen sie viel Musik in christlichen Gruppen und Gemeinden. Dennoch spielen sie hin und wieder auch mal in Stetten, zuletzt am 16.4.2016 in Hausen, am 10. Juli 2016 um 17 Uhr Open Air beim Doppelpunktgottesdienst mit Gottfried Heinzmann in Stetten und beim Gemeindefest am 25. Juni 2017 in der Stettener Mehrzweckhalle.