StartseiteBerichte aus dem GemeindelebenEnergetische Sanierung Pfarrhaus 2016

Energetische Sanierung Pfarrhaus

Zuletzt war in der Broschüre zum Freiwilligen Gemeindebeitrag von der „energetischen Sanierung“ unseres Pfarrhauses die Rede. Vielleicht haben Sie sich gefragt, was dahinter steckt. Mit diesem Artikel wollen wir Sie darüber informieren.

Unsere Landeskirche hat im Zuge von Überlegungen zu Energiesparmaßnahmen ein Programm aufgelegt, im Zuge dessen die 100 Pfarrhäuser in unserer Landeskirche verbessert werden sollten, die die schlechtesten Energiewerte aufweisen. Aus einem Sonderfonds sollen für die Verbesserung der Energiewerte höhere Zuschüsse als sonst bei Pfarrhäusern bewilligt werden.

Bei einer Baubegehung im Jahr 2012 durch Mitarbeiter des Oberkirchenrats in unserem Pfarrhaus wurde uns in Aussicht gestellt, dass unser Pfarrhaus in dieses Förderprogramm hineingenommen wird. In einem Gutachten eines Tübinger Architekturbüros wurden die nötigen Maßnahmen beschrieben, von einem anderen Büro wurden sie überprüft und Mitte 2014 vom Oberkirchenrat genehmigt. Inzwischen sind wir in der weiteren Planung und haben Herrn Andreas Kiefner aus Maulbronn als Architekten gewinnen können. Mit Herrn Kiefner haben wir schon das Gemeindehaus gebaut.

Im Rahmen der energetischen Sanierung bekommt unser Pfarrhaus neue Fenster und neue Türen. Hier warten wir derzeit auf die Genehmigung unserer Planung durch das Denkmalamt. Im Haus selbst werden die Übergänge zwischen beheizten und unbeheizten Bereichen (Türen und Wände) gedämmt, vor allem beim Abgang in den Keller oder unter dem Dach. Selbst Kirchengemeinderäte waren überrascht, dass unser Dach keinerlei Dämmung aufweist. Hier werden die Geschossdecken der obersten Stockwerke mit einer Dämmung versehen, um den Wärmeverlust so gering wie möglich zu halten. Insgesamt kommt die energische Sanierung auf Kosten in Höhe von 80 000 Euro.

Mit diesen Maßnahmen ist unser Pfarrhaus für die Zukunft gut gerüstet. Je weniger Pfarrerinnen und Pfarrer unsere Landeskirche hat, desto mehr können sie sich bei einem Stellenwechsel die Gemeinde und das Pfarrhaus, in dem sie leben wollen, aussuchen. Ein energetisch saniertes Pfarrhaus steigert die Attraktivität unserer Pfarrstelle in Stetten und hilft, wertvolle Ressourcen zu sparen.